Direkt zum Hauptbereich

Royal Desire

Handlung: Clara hat die Beziehung zu Prinz Alexander beendet und versucht sich nach und nach wieder in ihr Leben einzufinden. Doch die beiden können einfach nicht ohne einander. Schon bald unternimmt der Prinz Versuche, Clara zurückzugewinnen. Doch das Glück der beiden wird durch Geheimnisse, die Presse, Feindseligkeiten und die Vergangenheit erneut getrübt. Auch der Prinz tut sich schwer, Clara zu zeigen, dass er sie liebt. Hält Clara dem Druck stand?
-
Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
Genre: New Adult
Band: 2
Seitenzahl: 346
-
Kommentar:"Royal Desire" ist ein guter Roman, er konnte meiner Meinung nach jedoch nicht ganz mit Band 1 mithalten.
Handlung: Die Thematik und der Handlungsverlauf gefallen mir gut. Es geht um die Liebe zwischen einem Prinzen und einem gewöhnlichen Mädchen und die damit verbundenen Probleme. Leider sind einige Handlungen ziemlich klischeehaft und somit vorhersehbar. Desweiteren stören mich die erotischen Szenen etwas. Es gibt sehr viele solcher Szenen, die zudem noch ziemlich lang sind und sich teilweise nur wiederholen.
Spannung: Der Roman ist zwar durchaus spannend, kann jedoch in diesem Aspekt nicht mit Band 1 mithalten, da man einige Dinge vorhersehen kann. Desweiteren wird die Spannung etwas durch die vielen erotischen Szenen getrübt. Trotzdem gibt es durch die Intrigen, Geheimnisse und die Schatten der Vergangenheit natürlich viele spannende Szenen, in denen man wissen will, wie es mit den beiden weitergeht und ob sie die Probleme meistern können. Auch das Ende finde ich spannend und freue mich herauszufinden, wie es im nächsten Band weitergeht.
Den Schreibstil der Autorin finde ich wirklich gut. Das Buch lässt sich schnell, leicht und flüssig lesen. Außerdem beschreibt die Autorin nicht großartig die Umgebung, sondern konzentriert sich auf die Personen und deren Gefühle. Das finde ich einerseits gut, da es sich so nicht zieht. Störend daran finde ich jedoch, dass man kein klares Bild der Umgebung vor Augen hatte.
Emotionen: Das Buch ist ein wenig tiefgründiger als der erste Teil, was mir gut gefällt. Gleichzeitig ist das Buch humorvoll und lustig. Diese Aspekte sind gut kombiniert.
Charaktere: Von Clara bin ich leider etwas enttäuscht. Sie lässt sich von Alexander alles gefallen und tut, was er sagt. Sie unterwirft sich ihm und lässt ihm die komplette Kontrolle. Das finde ich nicht gut, da sie eigentlich eine starke Person ist, die ihre eigene Meinung vertritt. Auch stört mich, dass sie teilweise sehr naiv und leichtgläubig ist.
Alexander ist mir leider immer noch nicht sympathisch. Er hat kein leichtes Leben und tut sein Bestes, Clara zu zeigen, dass er sie liebt, trotzdem heiße ich sein Verhalten gegenüber ihr und anderen Personen nicht immer gut. Sein Kontrollzwang und seine Dominanz, die er ja so braucht, machen ihn leider ziemlich unsympathisch.
Wen ich hingegen sehr sympathisch finde sind die Nebencharaktere Bennett, Belle, David und Edward. 
Alles in allem lässt sich das Buch gut lesen. Wer ein Fan von Clara und Alexander ist, sollte das Buch auf jeden Fall lesen. Trotzdem erhoffe ich mir von Band 3 wieder etwas mehr.
Ich bewerte den Roman mit 3,5 von 5 Sternen und bin gespannt, wie es weitergeht.
Vielen Dank an das Team des Bloggerportals für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentare