Direkt zum Hauptbereich

Miss you (Hörbuch)

Klappentext: Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch sie ahnen beide, dass sie Wege gehen, die sie nicht glücklich machen werden. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Sie sind perfekt für einander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht gemerkt. Wann ist der richtige Moment für einander endlich da?
-
Autorin: Kate Eberlen
Gelesen von: Oliver Wnuk, Annina Braunmiller-Jest
Format: Einzelband
Verlag: Random House Audio
Länge: etwa 7 Std
Genre: Romance
-
Handlung: Das Hörbuch "Miss you" ist eine aus zwei Perspektiven beschriebene Liebesgeschichte. Doch sie ist keineswegs klischeehaft. Man bekommt Einblicke in das Leben von den Protagonisten Tess und Gus. Der Verlauf der Handlung gefällt mir gut. Zwar finde ich, dass die gemeinsame Zeit der beiden etwas zu kurz kommt, doch gerade das gibt der Story die Einzigartigkeit. Das Ende ist überraschend, aber es passt gut.

Spannung: Manche Stellen ziehen sich leider ein wenig. Da nicht viele herausragende Ereignisse passieren, könnte man meinen, dass die Geschichte langweilig ist, doch dies finde ich nicht. Im Gegenteil, ich empfand es als absolut spannend, zu erfahren, was Tess und Gus erleben und welchen Weg sie letztendlich einschlagen.

Schreibstil / Sprecher: Oliver Wnuk hat den Charakter Gus gut und echt rüber gebracht. Er hat Emotionen in seine Stimme gelegt. Außerdem finde ich seine Stimme angenehm und passend zu Gus. Annina Braunmiller-Jest als Tess finde ich auch in Ordnung. Am Anfang war es etwas irritierend, da ich schon einige Hörbücher mit ihrer Stimme gehört habe, doch ich habe mich schnell daran gewöhnt, besonders, da auch sie eine sehr angenehme Stimme hat. Der Schreibstil ist flüssig und in einer nicht zu anspruchsvollen Sprache formuliert. Er eignet sich für jugendliche, sowie Erwachsene Leser.

Emotionen: Da in dem Buch ernsthafte Themen wie Krankheit und Trauer behandelt werden, ist das Buch emotional. Im Laufe seines Lebens wird jeder mit gewissen Schwierigkeiten konfrontiert. Deshalb konnte ich mit den Charakteren gut mitempfinden. Es ist zwischenzeitlich auch tiefgründig, was mir gut gefällt.

Charaktere: Wir lernen Gus und Tess im Laufe des Buches gut kennen, da sich die Handlung in einer Zeitspanne von über 15 Jahren abspielt. Beide Charaktere sind normale Personen, die weder irgendwelche herausragenden Fähigkeiten haben, noch besonders außergewöhnliche Dinge erleben. Sie leben ein normales Leben, in dem sie glückliche Momente haben, aber auch mit Problemen konfrontiert werden. Diese realistische, schlichte Darstellung gefällt mir sehr gut, auch wenn es die Spannung etwas heruntersetzt. Das stört mich aber nicht sonderlich, da mir die beiden Charaktere mit der Zeit so ans Herz gewachsen sind, dass ich unbedingt erfahren wollte, wie ist mit den beiden weiter- und letztendlich ausgeht. Tess ist mir relativ sympathisch, auch wenn ich mich nicht unbedingt mit ihr identifizieren kann, da sie andere Ansichten und Interessen hat. Gus finde ich toll. Er ist trotz oder gerade wegen seiner Fehler total sympathisch. Ich kann mich gut mit ihm identifizieren, da ich teils ähnliche Erfahrungen gemacht habe und seine Ansichten in bezug auf viele Dinge teile.

Fazit: Insgesamt ist es ein schönes Hörbuch für zwischendurch, welches zum nachdenken anregt. Die Nachricht, die das Buch übermittelt, finde ich toll. Die einzige Kritik ist, dass es sich hier und da etwas zieht. Ich empfehle es trotzdem auf jeden Fall weiter, da es realistisch, aber trotz der liebenswerten Charaktere nicht langweilig ist.

Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen. :)

Vielen Dank an das Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars.

Kommentare

  1. Hallo! Schön, dass dir das Hörbuch so gut gefallen hat :)
    Ich habe das Buch dazu gelesen und mir hat es so mittelmäßig gefallen. Ich konnte mich einfach nicht in die Charaktere hineinversetzen. Außerdem ging es mir seeehr gegen den Strich, dass sie anscheinend keine Probleme mit Treue haben *schmunzel*, du weißt bestimmt, was ich meine ^^
    Liebe Grüße von deiner neuen Leserin! :)
    Denise

    AntwortenLöschen
  2. Hey :) Ja, ich gebe dir in Bezug auf die Treue recht. Das hat mir auch nicht gefallen. Danke fürs Vorbeischauen, ich schaue mir gleich deinen Blog an :) LG Lena

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen