Direkt zum Hauptbereich

Forever in Love - Das Beste bist Du

Klappentext: College, Football und die Liebe ...
Endlich frei! Dallas kann es kaum erwarten, ihr Studium zu beginnen, fernab von ihrem strengen Vater. Doch kaum hat das Semester angefangen, verkündet ihr dieser, dass er einen anderen Job hat -  ausgerechnet an ihrem neuen College, wo er das Football Team trainieren soll. Dallas ist fassungslos! Ihr einziger Lichtblick ist Carson McClain, dessen attraktives Lächeln sie hoffen lässt, dass das Schicksal es ausnahmsweise einmal gut mit ihr meint. Aber Carson ist im Football Team des Colleges. Und die wichtigste Regeln im Football lautet: Fang niemals etwas mit der Tochter deines Trainers an ...
-
Autorin: Cora Carmack
Verla: LYX
Genre: New Adult
Seitenzahl: 309
Dilogie
-
Kommentar: Das Buch stand schon seit Ewigkeiten ungelesen in meinem Regal, also entschloss ich mich dazu, es endlich mal zu lesen.

Die Handlung ist ähnlich wie bei vielen anderen New Adult Romanen: Ein Mädchen und ein Junge haben leidenschaftliche Gefühle füreinander, doch aus irgendwelchen Gründen können sie keine Beziehung führen. Wie viele andere Romane dieses Genres spielt es auf einem College. Von daher waren der Handlungsverlauf, sowie das Ende relativ vorhersehbar. Was das Buch von den anderen abhebt und mich positiv überrascht hat, ist, dass neben der Liebesbeziehung von Carson und Dallas die Vater-Tochter-Beziehung zwischen Coach Cole und Dallas im Mittelpunkt steht. Auch dass die Sportarten Football und Tanzen hier eine wichtige Rolle spielen, gibt dem Buch eine gewisse Individualität, jedoch wurde beim Football häufig mit Fachbegriffen um sich geschmissen, die jemand, der sich nicht damit auskennt, wahrscheinlich nicht versteht.

Die Handlung ist meistens spannend, da es viele Ereignisse gibt, welche teilweise überraschend kommen (manchmal konnte man sie jedoch vorhersehen). Es gibt nur wenige Längen. Es gibt immer Gründe, warum die Beziehung zwischen Dallas und Carson nicht funktioniert, und wir Leser möchten wissen, wie die beiden die Probleme geregelt bekommen.

Schreibstil: Der Schreibstil ist die meiste Zeit oberflächlich und nicht besonders tiefgründig. An manchen Stellen, wie z.B. bei Dallas Tänzen, versucht die Autorin, Tiefe in das Buch einzubringen, dies wirkt jedoch häufig nicht authentisch, da das Buch ansonsten so oberflächlich ist. Trotzdem lässt sich das Buch angenehm und flüssig lesen.

Charaktere: Dallas finde ich auch etwas oberflächlich, ihre beste Freundin Stella noch viel mehr. Auch einige ihrer Handlungen kann ich nicht nachvollziehen. Das ändert jedoch nichts daran, dass Dallas mir sympathisch ist. 
Auch Carson ist sympathisch, und mir gefällt, dass er nicht der typische Bad Boy ist, sondern relativ vernünftig.

Alles in allem ist es ein schönes Buch für Zwischendurch. Ich empfehle es an Jugendliche und junge Erwachsene weiter, die gerne New Adult lesen.

Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen ☆☆☆(☆) und hoffe, dass das Buch euch noch mehr überzeugen kann :)

Kommentare