Direkt zum Hauptbereich

Two Boys Kissing

Inhalt: Craig und Harry wollen ein Zeichen für alle schwulen Jungs setzen. Dafür küssen sie sich. 32 Stunden, 12 Minuten und 10 Sekunden. So lange dauert es, um den Weltrekord im Langzeitküssen zu brechen. So lange dauert es, sich über die Gefühle füreinander klarzuwerden, nachdem man sich doch eigentlich gerade getrennt hat. So lange dauert es, das Leben aller schwulen Pärchen in der Umgebung für immer zu verändern ...
-
Inhalt: David Levithan
Verlag: KJB
Seitenzahl: 279
Genre: Jugendbuch
-
Kommentar: Da ich schon viele gute Bücher von dem Autor gelesen habe, war ich gespannt, ob mich auch dieses überzeugen können würde.

Die Thematik finde ich wirklich gut, da sie realitätsbezogen ist und für viele Menschen eine große und wichtige Rolle spielt. Levithan thematisiert Homophobie und wie sich die Homosexuellen damit fühlen. Ich fand es interessant, in die Thematik einzutauschen, und besonders gut gefallen hat mir das Nachwort, in welchem Levithan erklärt, woher er die Inspirationen für das Buch genommen hat.

Das Buch war leider nicht immer spannend, da mir leider das ein oder andere einschlagende Ereignis gefehlt hat. Nichtsdestotrotz wollte man wissen, ob Harry und Craig den Rekord brechen und wie es mit den anderen Protagonisten ausgeht.

An den Schreibstil musste ich mich erst etwas gewöhnen, da das Buch aus der ersten Person Plural erzählt wird und die erzählenden Figuren nicht in direkter Beziehung zu den Protagonisten stehen. Doch dieser originelle Schreibstil hat mir gefallen, besonders, da so mehr als eine Hauptfigur im Mittelpunkt stehen konnte. Ansonsten kommt man schnell durch das Buch durch, was sicherlich auch mit der relativ großen Schrift zusammen hängt.

Charaktere: Es gibt mehr als einen Protagonisten, um genau zu sein sogar acht. Alle sind männlich und homosexuell, erleben aber total unterschiedliche Dinge. Der Umgang der Eltern und Mitmenschen mit der Homosexualität war jedoch bei fast allen ein Thema, sowie die Selbstakzeptanz. Mir hat wirklich gut gefallen, dass wir Einblick in so viele Geschichten bekommen haben, die jedoch alle in einem Buch verpackt worden sind.

Fazit: Insgesamt ist es ein gutes und interessantes Buch, welches sich für jeden, egal ob homosexuell oder nicht, zu lesen lohnt. Ich vergebe 4 von 5 Sternen. ☆☆☆☆

Kommentare